Embryomobil

Es sind nun vier Monate vergangen, seitdem unsere Patienten kontinuierlich ihre Embryonen von zu Hause aus anschauen können. Als wir diese Idee ins Leben gerufen haben, wussten wir nicht, wie diese Erfahrung durchlebt werden würde… und heute haben wir Gynäkologen des Teams der Sterilität uns zusammengesetzt, um darüber zu berichten…

Das Wort, welches in der Reunion am häufigsten genannt wurde, war „Emotion„. Für die Patienten ist es erstaunlich, was sie mit eigenen Augen erblicken, wenn sie das Embryoscope betreten.

Dr. Hans Arce sagt, dass er nun mit den Patienten, die das Video haben und schwanger geworden sind, nicht mehr von Embryonen spricht, sondern von „Mini-Kindern“… Wir haben alle gelacht, er ist der Sympathischste des gesamten Teams.

Dr. Flor Steinvarcel erzählt, dass viele Patienten besorgt sind, dass die Embryonen in ihrer Entwicklung stehengeblieben sein könnten, und fragen zuerst nach ihnen, bevor sie nach anderen zu fragen. Was für ein spezieller Fall: Flor ist im 4. Monat schwanger und hat all dies selbst durchlebt. Von all den Personen, die ich kenne, ist sie diejenige, die am meisten Berufung mit Sensibilität vereint.

Dr. Federica Moffa erklärt, dass einige ihrer Patienten aufgehört haben ihre Embryonen anzuschauen, da die Emotionen zu groß wurden, und sie wüssten, dass sie nicht um fünf Uhr morgens anrufen könnten, um zu wissen, was los ist. Federica ist die Perfektion in Person.

Was Dr. Jordi Suñol besonders auffällt ist, was die Patienten über die Embryologie lernen. Sie gehen ins Internet und bekommen dort Wissen vermittelt. Sie tun dies, damit sie verstehen können, was passiert und wie es ihren Embryonen geht. Jordi ist unser Forschungsdirektor, so passt alles, was er sagt. Er ist großartig!

Dr. Victoria Walker bezieht sich besonders auf die Gefühle unserer australischen Patienten, sie betreut sehr viele von ihnen. Sie sagt, dass es wunderbar ist, dass die Patientin, während sie auf den Transfer in Barcelona wartet, diese Bilder mit ihrem Partner zu Hause in Australien teilen kann. Victoria ist das wertvollste Juwel der englischen Krone.

Dr. Angel Lopez sagt, dass die Patienten schon vor uns wissen würden, welche Embryonen später transferiert werden, und sie fragen uns, ob es diese sein werden. Das Erstaunliche ist, dass es fast immer stimmt! Schönheit bedeutet Symmetrie und Abwesenheit von Mängeln. Angel ist stellvertretender Direktor des Teams. Sie haben genau den Tag getroffen, an dem sein Name gewählt wurde.

Dr. Anna Marti erzählt, wie die Patienten sich fühlen, wenn sie sehen, wie die Zellen sich im Moment der Zellteilung abrupt bewegen. Es ist wie eine Explosion des Lebens! Anna ist die Seele des Teams.

Dr. Gloria Garcia Solano erscheint das Embryoscope auch fabelhaft, jedoch hat es ihrer Meinung nah auch seine Schattenseite… Zu sehen, wie einige ihrer Embryonen aufhören sich zu teilen, oder stehen bleiben, ist eine schreckliche Überraschung. Gloria ist die Vorsitzende des Eizellenspenderinnen-Programms und kümmert sich um die Spenderinnen -und um uns- mit einer unglaublichen Fürsorge.

Dr. Ferran Garcia, unser Chef der Andrologie, beglückwünscht uns für diese Idee. Schauen Sie, wie außergewöhnlich Ferrán ist: Er untersucht die Hoden und wir haben noch nie eine Beschwerde erhalten. Lachen Sie nicht! Den Männern gefällt dies überhaupt nicht, aber bei diesem hervorragenden Arzt akzeptieren sie es.

Dr. Alejandro Aldape sagt, dass die Patienten „privilegierte“ Informationen bekommen, sogar vor uns, da sie ständig und jeden Tag schon Morgens ihre Embryonen anschauen. Wenn die Biologen ins Labor kommen, schauen sie das Video vom Vortag an. Alejandro ist intelligent und gelassen.

Dr. Daniel Sosa merkt an, dass die Patienten nicht verstehen, dass es sein kann, dass ein Embryo, der sich am selben Tag geteilt hat, weder für einen Transfer noch fürs Einfrieren tauglich ist, da er Alterationen in seiner Entwicklung aufweist, was lediglich die Experten zu beobachten wissen. Daniel ist sehr klug und genau.

Dr. Carla Castell ist genauso bewegt wie ihre Patienten. Carla ist arbeitsam und sensibel, eine perfekte Mischung für einen Arzt.

Dr. Braulio Peramo ermutigt uns, mit unserer „embryonalen Leidenschaft“ fortzufahren, von Dubai aus. Dort ist er in diesen Monaten aufgrund eines wichtigen Projekts.

Es ist lustig wie wir, Sterilitäts-Gynäkologen, so viele Dinge entdecken, die wir nicht kannten. Und wir lernen diese gleichzeitig mit den Patienten, die uns bezüglich der Entwicklung ihrer Embryonen befragen. Wer hätte das gedacht!

Was uns allen von den Patienten berichtet wurde ist, dass diese Nachts Stunden damit verbringen, ihre Embryonen anzuschauen und dass es ihnen Leid tut, die Kommunikation mit ihnen abzubrechen.

Deshalb haben wir ein System entwickelt, das Ihnen ermöglicht, Ihre Embryonen vom Handy aus zu beobachten – und genau heute geht es los!

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: