Eizellspende: Risiken der Werbebetrug

In den letzten Monaten haben wir viele Patientinnen behandelt, die nach Zyklen mit Eizellspendebehandlung bei Kliniken, wo sie eine hohe Anzahl von Eizellen oder sogar eine bestimmte Anzahl von Blastozysten “versprochen” wurden, nicht schwanger geworden sind.

Das Anbieten oder Garantieren von vielen Eizellen oder Blastozysten führt zu schlechteren Schwangerschaftsraten, denn um zu bekommen, was versprochen wird, werden für gute Eizellen gegeben, die die gar nicht gut sind, oder Blastozysten von schlechte Qualität, die nicht implantieren werden, die Mikrofehlgeburten verursachen und die man gar nicht kryokonservieren sollte, geschweige für einen Kryotransfer benutzen.

In der Reproduktionsmedizin können wir nur eine gute Arbeit gewährleisten, indem wir transparent sind, dadurch dass wir den Patienten ermöglichen, die Entwicklung und Qualität ihrer Embryonen durch eine Verbindung mittels unserer mobilen App, „Embryomobile“, zu sehen, und auch durch unsere Statistiken, die von den Behörden anerkannt sind. Was wir nicht tun werden ist das Ergebnis jedes Zyklus zu garantieren, weil dies von vielen Faktoren abhängt.

Die Anzahl der Eizellen die man benötigt, damit ein Behandlungszyklus in Schwangerschaft endet, hängt hauptsächlich von der Qualität des Labors, der Eizellen und dem Samen ab. Es ist unmöglich im Voraus zu wissen, wie viele Blastozysten sich bilden werden. In jedem Fall, spielt die Zahl keine Rolle, sondern dessen Qualität.

In Institut Marquès werden 90% der Embryonentransfers aus einem einzigen Embryo durchgeführt. Dies verhindert Zwillingsschwangerschaften und deren daraus resultierende Risiken. Weiterhin bewahrt dies, und sogar verbessert, die Schwangerschaftsraten. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts Marquès, die in der 35. Nationalen Kongress der Spanische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SEGO), der in diesem Jahr in Málaga stattfand, mit dem 1. Preis des Interessenbereichs Sterilität und Unfruchtbarkeit ausgezeichnet wurde. Beim Datenvergleich der Spanischen Fertilitätsgesellschaft sind unsere Erfolgsquoten offensichtlich besser wegen unserer Politik der Übertragung eines einzelnen Embryos.

Als Gesundheitsfachfrau schäme ich mich wenn ich denke, dass Medizin einer Art “Auktion” werden kann, ohne dass man die Folgen berücksichtigt. Unfruchtbarkeit ist eine Krankheit, mit der man nicht spielen sollte, weder durch Täuschung der Patienten noch mit den Frustrationen und die Kosten der Behandlung. Es ist bedauerlich, aggressive Werbung zu sehen, die gegen jegliche Ethik und Realität verstößt.

Ich lade Sie ein, die Post “Die Kosten einer IVF” zu lesen, wo ich alle Faktoren aufliste, die eine Klinik von einer anderen unterscheidet. Dies wird Ihnen helfen, die Bedeutung des Parameters „Qualität“ im Bereich der assistierten Reproduktion zu verstehen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR