Wir fahren mit Ihrer Genetik fort

Auch Sie sind Träger genetischer Mutationen, die Sie für schwerwiegende Krankheiten prädisponieren. Möchten Sie wissen für welche?

Heutzutage können Sie den Grad der genetischen Prädisposition erfahren, Krankheiten wie Alzheimer, Krebs, Herzinfarkt, Multiple Sklerose usw. zu entwickeln. Diese sind für die meisten der natürlichen Todesfälle in den Industrieländern verantwortlich.

Betrachten Sie die folgende Tabelle. Jeder von uns könnte so einen Bericht haben. Ihr Bericht würde ähnlich sein, sich jedoch in dem spezifischen Risiko der Krankheit unterscheiden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihre Todesursache in den ersten fünf Zeilen geschrieben steht. Es ist unglaublich, nicht wahr? Natürlich werden wir sterben, aber diese Untersuchung sagt uns woran.

Die genetische Prädisposition und die Umweltfaktoren bestimmen das Erkrankungsrisiko fast allen Krankheiten und es ist interessant zu sehen, wie die  prozentuale Verteilung je nach Krankheit variiert.

So geht man bei einer Alzheimererkrankung von einer 75%igen genetischen Ursache aus und nur 25% werden durch Umweltfaktoren und den Lebensstil ausgelöst. Bei Herzkrankheiten liegt die Verteilung zwischen Genetik und Umweltfaktoren bei jeweils 50%.

Diese Untersuchungen werden durch eine DNA-Probe durchgeführt, bei der ein Wattestäbchen an der Wangeninnenseite des Mundes gerieben wird. Normalerweise wird die Untersuchung in einem klinischen Labor durchgeführt, jedoch gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit den Test bei einem Onlinelabor zu bestellen, dass per Post ein Kit zur Probenentnahme nach Hause schickt. Nach Rücksendung und einer ca. zweiwöchigen Wartezeit erhalten Sie das Ergebnis per Email. Die Kosten betragen 300€.

Es gibt Personen, die sagen, dass sie diese Untersuchung nicht durchführen würden, um nicht mit einer ständigen Angst und Sorge leben zu müssen.

Andere Personen würden sie machen, wenn man dadurch bei Krankheiten mit einem hohen genetischen Risiko die Möglichkeit hätte, eine Früherkennung und Vorsorgemedizin durchzuführen.

Haben Sie diese durchgeführt, müssen Sie oft leider feststellen, dass die Krankenkasse bzw. die private Versicherung, die Kosten der meisten dieser Untersuchungen zur Früherkennung, die Sie  regelmäßig durchführen müssten, nicht übernimmt. Daher sollten Sie auch diesen wirtschaftlichen Faktor berücksichtigen.

Vor kurzem wurde über den Fall Angelina Jolie berichtet. Etwa 10% der Frauen, die an Brustkrebs erkranken, sind Träger der genetischen Mutation.

BRCA1 und  BRCA2 sind die Gene, die eine Krebserkrankung beeinflussen. Diese Gene werden von den Eltern geerbt und 50% der Kinder sind Träger dieser Gene. Daher gibt es oft eine Familiengeschichte von Brust- oder Eierstockkrebserkrankungen vor dem 50. Lebensjahr Großmütter, Mütter, Tanten oder Schwestern, die erkrankt sind. Ist der Mann Träger des Gens, so wird dieses in 50% an die Kinder weitergegeben und kann daher eine Generation überspringen.

Ist eine Frau Träger des BRCA1-Gens, so liegt ihre Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs zu erkranken bei 80% und einem 60%igen Risiko für eine Eierstockkrebserkrankung.

Ist eine Frau Träger des BRCA2-Gens, könnte Sie in 85% der Fälle an Brustkrebs und in 23% an Eierstockkrebs erkranken.

Angelina Jolie ist Trägerin und entschied sich für eine bilaterale Mastektomie sowie für eine Entfernung der Eierstöcke.

Es ist eine ganz besondere Situation, weil man eine sehr wirksame Vorsorge machen könnte. Dies ist jedoch in der Mehrzahl der Krankheiten nicht möglich, da man sich nicht vorbeugend Leber, Lunge oder Blase entfernen lassen kann.

In den meisten Fällen dienen die Untersuchungen nur dazu, um die Früherkennung so vorzeitig wie möglich durchzuführen.

Sind Sie bereit einen Blick auf Ihre Zukunft zu werfen?

Würden Sie dies für Ihr Kind tun?

Glauben Sie, dass die  Lebensversicherungen diese Untersuchungen in Zukunft anfordern könnten?

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: