Ausruhen nach dem Embryotransfer

Diese Woche stellen wir eine Studie in London vor, die die Auszeichnung für die beste mündliche Präsentation des Kongresses erhalten hat und wir möchten uns bei allen unseren Kollegen verdanken. In dieser Studie sieht man, was passiert, wenn die Embryonen die Gebärmutter erreichen, sowohl auf natürliche Weise durch einen Eileiter, so wie bei einer In-vitro-Befruchtung durch der Muttermund.

Das Endometrium (die Gebärmutterschleimhaut) übt Bewegungen aus und in der Phase der Ankunft des Embryos ist die Funktion der Gebärmutterschleimhaut wohl die, den Embryo innerhalb der Gebärmutterhöhle zu halten; zu verhindern, dass der Embryo ausgestossen wird oder sich an nicht geeigneten Stellen implantiert.

In diesem Video eines Embryotransfers können wir sehen, wie der Mikrotropfen mit den Embryonen sich von einer Seite zur anderen bewegt, dies mit verschiedenen Bewegungen: wellende, vibrierende, langsame, schnelle und mit Ruhephasen.

Nach dem Embryotransfer fürchten viele Patientinnen, dass sie sich nicht ausreichend ausgeruht haben, besonders dann, wenn der Zyklus nicht erfolgreich endet.

Wir sagen unseren Patienten, dass sie sich weder nach dem Embryotransfer, noch in den darauffolgenden Tagen ausruhen müssen. Jedoch sind sie von dieser Information meist überrascht und widmen ihr nicht all zu viel Aufmerksamkeit.

Sie befürchten, dass, wenn Sie aufstehen oder eine Anstrengung ausführen, wie z. B. auf die Toilette gehen, die Embryonen „rausfallen“ könnten. Sie glauben, dass sie darauf Acht geben müssten, die Embryonen in der Gebärmutter zu halten.

Dies führt zu Angst, die sich mit dem Stress vereint, nicht in der Lage zu sein, sich genügend auszuruhen. Ausserdem fällt es in die Phase des Zyklus der erhöhten Nervosität und emotionalen Labilität, da es die Phase ist, in der auf das Ergebnis des Schwangerschaftstests gewartet werden muss.

Es ist ein Warten voll von Wünschen und Hoffnung, dass die Embryonen sich einpflanzen, gefüllt mit Angst vor dem Versagen und voller Emotionen.

Diese Erkenntnisse nehmen die Wichtigkeit des Ausruhens und bestärken eine frühzeitige Mobilisierung der Patienten nach dem Embryotransfer. Ich denke, dass es eine grosse Hilfe sein wird zu wissen, dass die Einnistung in keiner Weise von dem abhängt, was Sie machen können, oder von dem, was Sie nicht mehr machen. Sobald die Embryonen bei der Gebärmutterschleimhaut angekommen sind, kümmert sich diese um alles weitere…

So, als ob die Embryonen hin- und hergewiegt werden würden, so dass sie sich an einer guten Stelle einnisten!!!

4 Bewertungen

  1. Peter Antworten

    Lol,was heisst denn nachembryonale ?

    • Dr. Marisa López-Teijón Antworten

      ehr geehrter Herr Peter,

      Offensichtlich handelt es sich hier um einen Fehler. Könnten Sie uns bitte aufzeigen, in welcher Textpassage dieses Wort auftaucht, um die entsprechende Korrektur vorzunehmen?
      Vielen Dank im Voraus.
      Mit freundlichen Grüßen,

  2. Wasnaa Antworten

    Der Arzt hat gesagt,dass der Transfer des Empryos geht nicht dieses Monat wegen der Eiersprung

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: