IVF-Erfolgsraten: Teure versus kostengünstige Kinderwunschkliniken

Mehrere Personen haben mich im Blog gefragt, warum die Preise der Kinderwunschkliniken so unterschiedlich sind.  Das werde ich Euch beantworten.

Ich bin sehr besorgt, da zunehmend mehr Patienten mit schlecht durchgeführten  oder falsch orientierten Befruchtungsbehandlungen  zu uns kommen. Der Grund dafür liegt in der Verbreitung von Low Cost Kinderwunschkliniken. Einige Kliniken sind neu und andere hatten zwar eine gute Behandlung aber infolge  der wirtschaftlichen Krise haben sie die Preise reduziert und damit die Qualität der Behandlung verschlechtert.

Heute möchte ich Ihnen meine Sicht als Ärztin und als Leiterin des Instituts Marquès über die betriebswirtschaftliche Führung der medizinischen Einrichtungen erläutern.

In den Kinderwunschkliniken nehmen die Personalkosten die erste Stelle im Budget ein. Die besten Ärzte  und die besten Biologen sind in den besten Kliniken. Das passiert auch in vielen anderen Bereichen: die besten Formel 1 Fahrer sind in den besten Rennstellen, die besten Fußballer und Basketballspieler sind in den Mannschaften der ersten Liga. Die besten Fachkräfte suchen stets die besten Gehälter, das Prestige  und die Sicherheit einer guten renommierten Marke.

Uns, als Fachkräfte im Gesundheitswesen, ist außerdem die Ethik, die Innovation, die Arbeit mit der modernsten Technologie, die Teilnahme an Kongressen, die uns erlauben am neuesten Stand der Kenntnisse zu sein, die Zugehörigkeit zu einem Team mit guten Spezialisten aus allen Bereichen und die Zeit, die uns für die Behandlung zur Verfügung steht, sehr  wichtig

Das erfordert ein größeres Budget  nicht nur für die Gehälter  sondern auch weil die Kliniken, die Teams auf diesem Niveau haben, mehr Personal vorhalten müssen, damit die Fachkräfte Zeit für wissenschaftlichen Arbeiten haben, an  Kongressen und Seminaren  teilnehmen können, an Projekten mitarbeiten können, usw.

Im Gegensatz dazu, haben die Kliniken, die  über ein geringes Budget verfügen, Ärzte und Biologen mit geringerer Ausbildung und Erfahrung. Es wird nur die Anzahl der  Patienten, die behandelt werden bewertet und dass die administrativen Vorgaben des Unternehmens eingehalten werden. Es wird nichts Weiteres gefordert. Im Allgemeinen wird nur auf das kurzfristige wirtschaftliche Ergebnis geschaut, da in vielen Fällen der Eigentümer der Klinik eine Investmentfirma ist. Diese ist nur am Gewinn orientiert, verkauft die Dienstleistung ohne Rücksicht auf die Qualität, Beschwerden oder Anzeigen. In drei oder vier Jahren veräußern sie die Klinik wieder.

Andere Haushaltspositionen können auch mit höheren oder geringeren Beträgen ausgestattet sein. Das beeinflusst auch die Qualität. Ich beziehe mich auf die Einrichtungen der Klinik, die Anzahl der Personen, die für die Betreuung der Patienten zur Verfügung stehen, das medizinische Material, die Weiterbildung, die Forschung, die kontinuierliche Innovation, sowie die Bereitstellung aller Dienstleistungen im eigenen Haus, obwohl sie nicht einzeln für sich rentabel sind.

Wie betrifft  das alles die Patienten?

Hierdurch leiten sich Konsequenzen ab, die die Patienten in verschiedener Art und Weise betreffen. Wie z.B. in der Festlegung der geeigneten Therapie, in den Ergebnissen jedes Zyklus, in der Sicherheit der Verfahren im Labor und in der Auswahl der Spender von Eizellen oder Sperma.

Festlegung der geeigneten Fruchtbarkeitsbehandlung

In Kliniken mit geringem Budget machen die Ärzte und Biologen was möglich ist, jedoch nicht immer das, was am besten für die Patienten geeignet ist.

Wir sehen Fälle, in denen eine  Beurteilung durch Andrologen oder Genetiker erforderlich gewesen wäre, diese Expertise jedoch nicht eingeholt wurde, da es diese Spezialisten nicht in dem Team gab. Wir sehen auch Fälle, mit 40 Jahren, bei denen eine künstliche Befruchtung durchgeführt wurde, die 8 Embryonen hatten und 4 Transfers mit 2 Embryonen gemacht wurden und bei der es beim letzten Transfer zu einer Schwangerschaft gekommen ist, die jedoch wegen einer Chromosomenanomalie, die erst bei einer Fruchtwasseruntersuchung festgestellt wurde, abgebrochen werden musste. Das alles hätte durch einen Gentest vermieden werden können. Jedoch hatte die Klinik darauf verzichtet, da Sie diese diesen Test nicht intern durchführen konnte. Im Falle einer externen Beauftragung hätte das die Einnahmen stark belastet, da die Klinik diese externe Dienstleistung hätte bezahlen müssen. Außerdem hätte die Klinik  die Transferzyklen der gefrorenen Embryonen nicht abrechnen können.

Die Patienten, die wir zum ersten Mal empfangen, haben im Durchschnitt 4 misslungene vorherige Behandlungen gehabt. In vielen Fällen wurden die Zyklen zwar sehr gut durchgeführt aber immer öfter finden wir Behandlungen vor, die praktisch keine Aussicht auf Erfolgt hatten. Ich beziehe mich speziell auf Punktionen bei In-Vitro Befruchtungen mit nur einer einzigen Eizelle oder auch auf Hormonanalysen, die eine sehr schlechte Qualität der Eizellen aufweisen.

Der Erfolg des Zyklus hängt in vielen Fällen von der geeigneten Wahl der Zusatzbehandlungen ab (PID, IMSI, Embryoscope, Polaraide, usw.). In den Kliniken, die diese Behandlungen nicht durchführen können, werden diese, ungeachtet der Konsequenzen, einfach nicht verordnet.

Außerdem gibt es in den guten Kliniken Arztkonferenzen an denen verschiedene Spezialisten teilnehmen. So können die einzelnen Fälle besser beurteilt werden. Die Ärzte stehen dort nicht unter dem Druck einen Zyklus, ungeachtet der Vorhersage,  durchführen zu müssen

Ergebnisse der Fruchtbarkeitsbehandlung

Die Ergebnisse jeder Klinik hängen von der Sachkenntnis der Biologen und von der Verfügbarkeit  von Biologen, die in den verschiedenen Techniken spezialisiert sind, ab. In den Kliniken mit geringem Budget muss ein einzelner Biologe alles durchführen. Die Ergebnisse hängen auch von den Nährmedien  und vom gesamten Material, das im Labor verwendet wird ab. Dieses gibt es selbstverständlich auch zu sehr unterschiedlichen Preisen.

Die Eierstöcke und die Eizellen nehmen keine Rücksicht auf Feiertage  und die guten Kliniken auch nicht. Ihre Arbeit ist an allen Tagen gleich.  Wenn man versucht zu sparen, dann vermeidet man die ärztlichen und die Labortätigkeiten am Wochenende (so zahlt man weniger für den Wochenenddienst). Das wirkt sich in bedeutenden Schwankungen der Ergebnisse aus. Ich kenne Kliniken, in denen Eizellen nur an bestimmten Tagen in der Woche gewinnen.

Die Ergebnisse hängen auch von der Belastung jedes einzelnen Biologen ab. Alle Prozesse mit Eizellen und Embryonen erfordern die Einhaltung von sehr genauen Zeiten. Wenn es an einem Tag viele Fälle gibt oder zum Beispiel bei der Eierstock-Punktion viele Eizellen gewonnen werden, wird die Mithilfe von mehreren Biologen erforderlich sein. Stehen diese nicht zur Verfügung, dann kommt es zu Verzügen.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Qualität der Laboreinrichtungen und die Regelung der Umweltbedingungen im Labor (Temperatur, Gase, pH der Nährmedien, usw.). Ein IVF-Labor lässt sich mit geringen Mitteln  einrichten und auch betreiben. Aber es ist sicherlich nicht vergleichbar mit einem Labor, das mit der besten Technologie ausgestattet ist. Die Embryonen schlafen nicht genauso gut in einem Ein-Sternhotel wie in einem Fünf-Sterne-Hotel. Das erfordert eine kontinuierliche Investition und ist wirtschaftlich nicht rentabel. Außerdem sehen es die Patienten nicht. Aus diesem Grund, gibt es eine Zertifizierung der Kinderwunschkliniken um die erforderlichen Qualitätsstandards anbieten zu können. Diese Zertifizierung ist die UNE-179007, die nur wenigen Labore besitzen. Seine Anwendung ist sehr aufwendig und erfordert einen großen Personaleinsatz, stellt jedoch eine Qualitätsgarantie dar. Daher besitzt unsere Klinik diese Zertifizierung.

Sicherheit im Labor zur In-Vitro-Fertilisation

Es ist möglich, dass einige Personen der Meinung sind, dass das Schlimmste was Ihnen passieren kann, ein negativer Ausgang des Schwangerschaftstests ist.  Es ist jedoch nicht so, es gibt schlimmere Sachen.

Um sicherzustellen, dass jede Eizelle mit dem zugehörigen Sperma befruchtet wird oder dass die Embryonen ohne Verwechslungen in den zutreffenden Patienten transferiert werden, arbeitet man in den hoch qualifizierten Kliniken paarweise (Vier-Augen Prinzip). Jeder Biologe kontrolliert einen anderen. Es ist nicht gestattet, dass ein Biologe alleine eine Arbeit verrichtet, auch nicht während des Wochenendes. Es gibt immer einen anderen, der ihn überwacht. Das ist teuer, reduziert aber die Gefahr eines Fehlers.

Die Embryonen sind sehr empfindlich für die Umgebungsbedingungen. Obwohl es Pflichtkontrollen gibt um die Kontamination der Laboreinrichtungen festzustellen, sind viel mehr Kontrollmassnahmen zur Überwachung der Qualität der Luft, der Temperatur, der Feuchtigkeit, usw. erforderlich. Es können immer unvermeidbare Unfälle vorkommen, wie z.B., der Bruch eines Wasserrohrs, oder der Eintritt von kontaminiertem Material. Aber was ein Labor von anderen unterscheidet, ist die Fähigkeit die Abweichungen zu detektieren und zu beheben, ohne dass die Embryonen, die an diesem Tag in einer Kultur sind, zu beeinflussen.

Ich kann mich an eine Auseinandersetzung mit den Kollegen meines Teams erinnern als ich entschieden hatte, dass wir zwei Labors, getrennt durch eine abgeschirmte Tür, benötigen. Die Kosten für die Errichtung und Wartung hatten die Kosten verdoppelt (z.B. wurden zwei Luftwechseleinrichtungen und zwei Aussenluftfilter an Stelle von einem erforderlich). Nach weniger Zeit hatten wir ein Problem mit dem Wert der Feuchtigkeit der Umgebungsluft und Dank dieser Maßnahme konnten wir die Nährbodenplatten mit den Embryonen in das Reservelabor ohne Folgen verlagern. Ihr wisst ja, dass das Billige teuer zu stehen kommt.

Das Sicherheitsniveau der Behälter für Embryonen und Samen ist sehr aufwendig um Diebstähle, Sabotagen und Kunstfehler oder Ähnliches zu vermeiden

Wenn Du sicher bist, dass Du Deine Arbeit gut durchführst, dann kannst Du durchsichtig sein (die guten Restaurants zeigen ihre Küchen). Wir haben ein System entwickelt, mit dem die Patienten ihre Embryonen von zu Hause aus beobachten können, sie sehen direkt das Video des Embryoscopes. Diese Praxis ist nicht sehr weit verbreitet. Viele Kliniken sind verblüfft, dass wir dies machen und fragen uns ob das rechtsmedizinische Auswirkungen hat. Nein. Wir haben keine rechtlichen Konsequenzen erfahren, im Gegenteil, unsere Patienten schätzen das sehr und bedanken sich für diese Transparenz, mit der wir die Information und die Emotionen teilen und dafür, dass wir nichts zu verbergen haben.

Die Investition in Sicherheit ist teuer und ist proportional zum Preis des Zyklus. Alle diese Maßnahmen zur extremen Sicherheit sind nicht Pflicht. Was ich Euch kommentiert habe, kann trotz der Einhaltung der Vorschriften der Gesundheitsbehörden in jedem Land vorkommen.

Auswahl der Eizellen- und Samenspender

Wenn gespendete Samen erforderlich sind, wird der Gynäkologe der Patientin mitteilen, dass er Samen eines Spenders mit ähnlichen Merkmalen, wie die ihres Mannes auswählen wird. Oder im Falle einer Patientin ohne männlichen Partner wird er Samen eines Spenders wählen, der am besten zu ihr passt. Falls die Klinik eine eigene Samenbank besitzt, wird der Gynäkologe  alle Merkmale des Spenders einsehen können und wird somit eine große Auswahl haben. Eine Samenbank hat viel Aufwand und Ressourcen in die Auswahl der Spender investiert. Bedenkt, zum Beispiel, dass bei Biosperm, unsere eigene Spermabank, nur 4% der Spender angenommen werden.

Hat im Gegensatz dazu, die Klinik keine eigene Samenbank, dann kann der Gynäkologe die Auswahl nicht selbst treffen und muss die Samen bei einer externen Samenbank anfordern.

Die Eizellenspenderinnen bevorzugen die besten Kliniken, die luxuriösesten. Jede Klinik schließt eine größere oder kleinere Anzahl der Kandidaten oder Kandidatinnen in Abhängigkeit ihres Qualitätsniveaus aus. Ich beziehe mich auf Personen mit Sehfehlern, extrem kleine Personen, Personen mit niedrigem kulturellen Niveau, Drogenkonsumenten, usw. Die abgewiesenen Spender gehen dann zu anderen Kliniken, bei denen die Auswahlkriterien nicht so streng sind.

In Anbetracht der Bedeutung der Auswahl der Spender, frage ich mich manchmal, wie es kommt, dass es Personen gibt, die selbst für diese Behandlung eine billigere Klinik wählen. Was kann man danach machen? Ich glaube, dass die Behandlung mit gespendeten Eizellen  in einer Klinik durchgeführt werden sollten, in die man volles Vertrauen hat, da es viele Aspekte gibt, die man nicht kontrollieren kann, wie man sehen kann.

Ich glaube, dass die medizinischen Einrichtungen gut geführt werden müssen um die besten Fachkräfte, die besten Ausstattungen und die besten Geräte zu besitzen, mit dem einzigen Ziel die Patienten zu heilen. Sie sollten kein Geschäft sein, in das einige Gruppen investieren mit dem einzigen Ziel eine gute Rendite kurzfristig zu erzielen.

Als Arzt schäme ich mich dafür.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: